Geflügelzuchtverein 1948 e.V.

Auf Betreiben einiger Freunde der Rassegeflügelzucht wurde im August 1948 der Geflügelzuchtverein Allendorf/Lahn gegründet. Vorausgegangen waren einige Besprechungen über Zweck, Ziel und Aufbau des Vereins. So wurde am 29.10.1948 in der ersten Mitgliederversammlung Heinrich Becker zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Gezüchtet wurden hauptsächlich deutsche und seltene Hühnerrassen, sowie einige Zwerghuhnrassen und Enten. Schon bald nach der Gründung schlossen sich dem Verein weitere Züchterfreunde an, ebenso eine Gruppe Jungzüchter, die mit Freude und Eifer bei der Sache waren.

1951 wurde die erste öffentliche Rassegeflügelschau im Saal der Gaststätte "Zum Grünen Grund" durchgeführt. Trotz beengter Platzverhältnisse und sonstigen Schwierigkeiten gelang es dem Verein durch die vielen ausgestellten Rassen, den zahlreichen Zuschauern ein Bild von der deutschen Rassegeflügelzucht zu vermitteln. Es konnten auch einige neue Mitglieder und Freunde gewonnen werden. Danach wurde eine solche Ausstellung jedes zweite Jahr durchgeführt und mit einem Züchterabend mit Tanz und humoristischen Einlagen abgeschlossen. Bei all diesen Ausstellungen fand der Verein beachtliche Unterstützung durch den Geflügelzuchtverein 1897 Gießen.

Neben den örtlichen Schauen beschickten in jedem Jahr eine ganze Anzahl Mitglieder die Ausstellungen des Kreis- und Landesverbandes mit teilweise beachtlichen Erfolgen. Daneben sind die Züchter des Geflügelzuchtvereins Gießen-Allendorf auf den Spitzenschauen ihrer Sondervereine mit verschiedenen Tauben und Hühnerrassen sowie auf der am Ende jedes Zuchtjahres stattfindenden großen nationalen Rassegeflügelschau mit mehr als 20.000 Tieren vertreten.

Neben zahlreichen Siegertiteln werden immer wieder Zucht- und Leistungspreise errungen. Mit der Vergabe der Höchstbewertungsnote "vorzüglich" wurde einzelnen Mitgliedern der hohe Stand ihrer Zucht bescheinigt.

Im Jahr 1973 feierte der Verein sein 25jähriges Bestehen, verbunden mit einer Jubiläums-Rassegeflügel- und Zuchtstammschau und anschließender Jubiläumsfeier. In diesem Jahr legte der seitherige 1. Vorsitzende Heinrich Becker sein Amt aus Altersgründen nieder und wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Hartmut Geib einstimmig gewählt.

Mit der Fertigstellung der Mehrzweckhalle in Allendorf verbesserten sich die Möglichkeiten für den Verein, die Geflügelschau attraktiver und besser zu gestalten. Der 1981 geplante Bau einer Gemeinschaftszuchtanlage mit einer Lagermöglichkeit für das umfangreiche Ausstellungsmaterial konnte leider nicht verwirklicht werden, da die zuständige Behörde dem Verein die Genehmigung verweigerte.

Durch die Vermittlung eines Vereinsmitgliedes konnte im Juli 187 von der Familie Gärt-Martin aus Allendorf ein Gartengelände von 553 qm "Auf der Lachenbach" käuflich erworben werden. Nachdem eine alte Gartenhütte beseitigt war, wurde mit dem Bau eines Holzhauses begonnen. Diese wurde von unserem Schriftführer Emil >Felde in handwerklicher Feinarbeit gezimmert. Das Holz stellte das Vereinsmitglied Friedel Mühlich kostenlos zur Verfügung. Nun wurde eine Teil des Grundstückes in Parzellen aufgeteilt und eingezäunt und es wurde mit dem Erstellen de Unterkünfte für Hühner und Tauben zu Zuchtzwecken begonnen. Auch wurde 3 Volieren mit kleinen Teichen zur Zucht von Wassergeflügel angelegt. Alle in den Parzellen befindlichen Häuschen sowie das große Holzhaus wurden an das Stromnetz angeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt war die Anlage zur Benutzung fertig gestellt. All diese Arbeiten wurden unter dem leider am 29. September 1995 plötzlich verstorbenen 1. Vorsitzenden Hartmut Geib durchgeführt.

Der Verein wurde ab Oktober 1995 bis zur Jahreshauptversammlung im März 1996 vom 2. Vorsitzenden Klaus Weller kommissarisch übernommen. Bei der anstehenden Vorstandswahl wurde Klaus Weller zum 1. Vorsitzenden und Jürgen Weber zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Nach langer Krankheit verstarb am 3.1 Juli 1998 der langjährige 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzende Heinrich Becker.

Der Geflügelzuchtverein Allendorf hat im Jubiläumsjahr 1998 - 66 Mitglieder, wovon ca. 12 aktiv das Hobby Rassegeflügelzucht betreiben.

Der Verein führt in jedem Jahr an Himmelfahrt ein Grillfest auf dem Vereinsgelände an der Mehrzweckhalle durch. Mitgliederstand am 10.02.2007: 46 Mitglieder

Vielleicht haben wir mit diesen Zeilen Interesse für die Rassegeflügelzucht geweckt? Wir würden uns freuen