Ortsgericht Gießen II in Allendorf

Ortsgerichte gibt es bundesweit nur im Bundesland Hessen. Sie sind ein gelungenes Beispiel für eine bürgernahe Verwaltung. Die Ortsgerichte haben den Status von „Hilfsbehörden der Justiz“ und sind aufsichtsrechtlich in die Behördenorganisation der Hessischen Landesverwaltung - hier: Justizverwaltung - eingebunden.

Für jedes Ortsgericht werden ein/e Ortsgerichtvorsteher/in und mindestens vier Ortsgerichtsschöffinnen bzw. Ortsgerichtsschöffen bestellt.

Auch der Gießener Stadtteil Allendorf/Lahn hat ein Ortsgericht, nämlich das „Ortsgericht Gießen II“. Dienstaufsichtsbehörde ist das Amtsgericht Gießen.

Ortsgerichtsvorsteher ist Hans Wagner.

Telefon: 06403/3168
Friedhofstrße 30, 35398 Gießen-Allendorf

Sein Stellvertreter ist Gerhard Greilich, Ortsgerichtsschöffen sind Erhard Volk, Günther Euler und Helmut Stoy.

Die Aufgaben der Ortsgerichte sind im Ortsgerichtsgesetz festgelegt und abschließend aufgezählt:

  • Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften
  • Erteilung der Sterbefallsanzeige an das Amtsgericht
  • Sicherung des Nachlasses
  • Mitwirkung bei Festsetzung u. Erhaltung von Grundstücksgrenzen
  • Schätzungen

Hans Wagner bietet auch Vordrucke von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen sowie deren kostengünstige Beglaubigung an.

Das Ortsgericht schlichtet allerdings nicht – wie etwa ein örtliches Gericht – in Nachbarschaftsstreitigkeiten.
Hier ist der Schiedsmann zuständig. Schiedsamtsbezirk Gießen. Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Gießen ist Herr Bernd Scheuermann. Der Amtssitz der Schiedspersonen ist in der Ostanlage 25 (Villa Leutert), 35390 Gießen, Erdgeschoss, Zimmer-Nr. 4.